Gerhard Haas KG Bürstenfabrik

Project Description

PROJEKTFAKTEN

Bauherr: Haas Grundstücksverwaltungs GmbH & Co. KG

Ort: Stockach

Architekt: Frank Wetzel, MÖRK GmbH & Co. KG

Fläche: 10.000 m²

Leistungen: Projektentwicklung Architektur, Fabrikplanung, schlüsselfertige Bauausführung

PROJEKTBESCHREIBUNG

Der führende Hersteller von Haushaltsprodukten, Großplastik sowie Bürsten und Besen sah sich auf Grund von Platzmangel am jetzigen Produktionsstandort zum Auslagern bestimmter Bereiche gezwungen. Da im Bestand kein geeigneter Bauraum vorhanden war, erwarb die Firma Gerhard Haas KG ein Grundstück mit Erweiterungspotential im nur 5 km entfernten Gewerbegebiet.
Für die Visionsplanung über die nächsten 5 – 10 Jahre, die Fabrikplanung, Ausarbeitung und Bewertung von verschiedenen Layout-Varianten sowie die gesamte Projektentwicklung bis zum Einreichen der Baugesuchunterlagen und die schlüsselfertige Bauausführung wurde die Firma MÖRK GmbH & Co. KG beauftragt.
Zu Beginn untersuchten wir im Bestand die Arbeitsabläufe in den 13 vorhandenen Produktions- und Lagergebäuden, um so den geeignetsten Bereich für die Verlagerung an den neuen Standort zu ermitteln. Die Auswahl wurde anhand mehrerer Kriterien, wie zum Beispiel Input und Output pro Arbeitsplatz, vor- und nachgelagerte Prozesse sowie Materialflusslänge, getroffen. Nach intensiven Berechnungen fiel die Entscheidung auf die Ausgliederung eines Teilbereichs vom Lager und von der Packerei.
Der nächste Schritt bestand in der Dimensionierung des Gebäudes und der Positionierung auf dem Grundstück, um spätere Erweiterungen problemlos zu realisieren. Zudem sollte der Neubau funktional nutzbar und wandlungsfähig sein.
Parallel konzeptionierten wir in der Fabrikplanung die Palettenstellplätze im Inneren. Dort sollte die größtmögliche Menge an Lagerplätzen realisiert werden. Ein Kosten-Nutzen-Vergleich unterschiedlicher Lagersysteme auf Grundlage von realisierbaren Stellplätzen pro m², Kosten pro Stellplatz und zusätzlichen Kosten erleichterte dem Bauherrn die Entscheidung.
In enger Zusammenarbeit zwischen Fabrikplanung und Architektur entstanden so zwei baugleiche multifunktionale Hallen mit jeweils ca. 4.900 m² und Platz für Packerei, Büro und ca. 8.000 Palettenstellplätzen im Lager.

ANSPRECHPARTNER