Der Gesellenbrief von Julius Mörk aus dem Jahre 1916 wurde bei Aufräumarbeiten im früheren Geschäftsgebäude der Firma Mörk gefunden.
Julius Mörk war Geschäftsführender Gesellschafter 2. Generation (1922 – 1967). Er folgte seinem Vater, dem Firmengründer Georg Mörk.
Seit 1902 ist Mörk in Familienhand, mittlerweile in der 5. Generation.